Interview mit Tom Grennan zu “Evering Road”

  1. Home
  2. Moderation
  3. Interview
  4. Interview mit Tom Grennan zu “Evering Road”
London Taxi Interview zu Evering Road mit Tom Grennan

Wusstet ihr eigentlich, dass London für mich die schönste Stadt der Welt ist? Ich habe 2012 drei Monate dort gelebt und ein Praktikum gemacht. Soweit ich mich erinnern kann, hab ich die “Evering Road” damals nicht gesehen. Aber so oder so fühle ich mich jedes Mal, wenn ich ein Interview mit jemandem habe, der in London wohnt, an diese Zeit erinnert. Und manchmal wünsche ich mir, dass ich irgendwann noch einmal längere Zeit dort leben werde.

Ich durfte mit Tom Grennan sprechen, der sein neues Album “Evering Road” vor ein paar Wochen herausgebracht hat. Er selbst hat in der “Evering Road” mit seiner Freundin für ein paar Jahre zusammen gewohnt. Am Ende ist die Geschichte leider weniger romantisch, als sie zunächst beginnt. Im Album “Evering Road” verarbeitet Tom eine Zeit, die er selbst als sehr düster und falsch bezeichnet. Er schildert sich als einen Menschen, der sich nicht kennt und auch nicht liebt. Und nachdem er die “Evering Road” verlassen hat, musste er zunächst sich selbst und dann auch die Freude am Leben und das Glück wiederfinden. All das hat er mir im Interview erzählt.

Ich habe immer sehr großen Respekt davor wenn Menschen ihre Gedanken in Songs fassen können. Vor allem wenn es Gedanken und Emotionen sind, die auch noch so detailiert und tief sind, wie diejenigen, die Tom Grennan in “Evering Road” untergebracht hat. Heute Abend gibt es Ausschnitte aus dem Interview für euch auf deltaradio im Livestream. Das Musikspezial läuft ab 19:45 Uhr. Und wer Lust hat, der kann sich das komplette Interview auch noch einmal anhören – und zwar hier:

https://www.deltaradio.de/tom-grennan-ich-bin-ein-anderer-mensch

Ich wünsche euch ein tolles Wochenende!

LG,

Daniel

Vorheriger Beitrag
Die umweltfreundlichste Route im deltaradio Vormittag
Nächster Beitrag
“Das ist alles von der Kunstfreiheit gedeckt” – Interview mit Danger Dan
Noch mehr Artikel
Sie suchen einen Moderator?

Daniel Schwingenheuer

Menü